Märkte und Geschäftsmodelle verändern sich schneller als je zuvor. Um in diesem Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen auch Organisationen flexibler werden.

Während früher hochgradig standardisierte Prozesse und getrennte Funktionen in hierarchisch organisierten Unternehmen erfolgreich waren, erfordert das digitale Zeitalter eine andere Art der Zusammenarbeit. Dies beginnt mit einer Veränderung des Führungsverhaltens.

Veränderung des führungsverhaltens

Führungskräfte müssen lernen, Entscheidungskompetenzen und Handlungsfreiheiten abzugeben und dorthin zu delegieren, wo gute Lösungen am schnellsten und effektivsten erarbeitet werden können.

In einem Training an der UC Berkeley (USA) haben sich im Juli 2018 rund 60 Führungskräfte der TAKKT-Gruppe eine Woche lang mit dem Thema Führung im digitalen Zeitalter auseinander gesetzt. Es wurden verschiedene Führungsstile reflektiert und die Voraussetzungen für dynamische, effektive Teams diskutiert. Zudem wurde den Teilnehmern deutlich, dass ein erfolgreiches Bewältigen der neuen Herausforderungen auch ein regelmäßiges Überprüfen und Anpassen der bisherigen Tätigkeiten bedingt. Daneben führt ein Vorgehen in kleinen Schritten mit entsprechender Priorisierung der Aktivitäten im Hinblick auf die Unternehmensziele zu schnelleren Ergebnissen.

Changing Leadership Behavior Image

Inspiriert durch das Führungskräftetraining in Berkeley hat das Führungsteam neue Führungsprinzipien für die TAKKT AG erarbeitet. Im Mittelpunkt steht hierbei der Gedanke, Mitarbeiter und Teams zu befähigen, eigenständiger zu handeln und zu entscheiden. Eine Voraussetzung besteht darin, den richtigen Kontext zu geben, indem Zweck und Ziele unseres Handelns eindeutig formuliert werden. Dies dient als gemeinsame Richtung und bildet das Fundament unserer Prioritäten und Entscheidungen. Eine offene Kommunikation hilft zudem, Transparenz herzustellen.

Aktivere rolle der TAKKT AG

Die Veränderungen im digitalen Zeitalter erfordern auch eine aktivere Rolle der TAKKT AG. Im Zuge dessen werden Aktivitäten zur Wertsteigerung der einzelnen Geschäfte ausgebaut. Beispielsweise umfassen diese die Unternehmensentwicklung, die Erarbeitung und Umsetzung strategischer Initiativen, die Auswahl von Zielmärkten, das Portfolio-Management, die geschäftsbereichsübergreifende Koordination von Expertenteams sowie den Ausbau des strategischen Personalmanagements. Insbesondere bei den Themen Operational Excellence und Data & Analytics sieht TAKKT ein hohes Wertsteigerungspotential und wird kleine Teams bilden, um die Sparten mit dem entsprechenden Know-How zu unterstützen.